You are currently viewing MOBBING IN DER SCHULE

MOBBING IN DER SCHULE

Eine Geschichte, ausgedacht und geschrieben im Rahmen der Unterrichtseinheit „Reizwortgeschichte“ im Fach Deutsch, von Lujain, Klasse 4.

Mit Bildern zur Geschichte, gemalt von Lujains Klassenkameradinnen.

Folgende Reizwörter waren vorgegeben: Mobbing, Schule, einsehen

 

Elisa musste wieder, so wie jeden Morgen, zur Schule.

Mama Sara ging zu Elisas Bett: „Elisa, du musst zur Schule gehen. Schnell, es ist schon 7:10 und du musst um 8:00 in der Schule sein.“ Elisa wachte auf. Während Elisa ihre Zähne putzte, dachte sie: „O man, ich hoffe, dass Klara und Lisa nicht wieder gemein zu mir sind, weil ich nicht so gut sehen kann.“ Elisa frühstückte und dann ging sie los.  Als sie ankam, traf sie als aller erstes Klara und Lisa: „Na du 4. Klässlerin? Knallst du gleich gegen eine Tür oder heute mal gegen die Wand 🙂 !?, rief Lisa fies.

Klara und Lisa ärgern Elisa (gemalt von Claire, Klasse 4)

 

„Ich knalle nicht gegen eine Tür oder eine Wand! L

Lasst mich doch mal in Ruhe! Ich hab euch nichts getan.“

Leoni, Elisas Freundin, sah alles: „Mach dir nichts daraus, Elisa, die sollen dir egal sein!“

 

Leoni ermutigt Elisa (gemalt von Gayane, Klasse 3)

 

„Naaaa gut, du hast ja rechtJ“, erwiderte Elisa.

Nach 2 Stunden, in der Pause, standen Elisa und Leoni am Süßigkeitenautomat.

Elisa und ihre Freundin Leoni am Süßigkeitenautomat (gemalt von Emily, Klasse 2z)

 

Plötzlich kamen Lisa und Klara: „Na, soll dir deine Mama helfen zu bezahlen?“, rief Lisa gemein.

Klara sagte fies: „Willst du jetzt heulen?“

Aber Elisa und Leoni ignorierten die beiden: „Kannst du mir Orangensaft kaufen? Hier ist das Geld!“, fragte Elisa glücklich.

Leoni antwortete: „Ja, natürlich doch.J“

Als es klingelte, gingen sie in den Unterricht.

Sie hatten Mathe mit Herrn Raim. Herr Raim sagte: „Guten Morgen! Klara, hast du deine Hausaufgaben gemacht?“

Klara antwortete: „Nein, leider nicht.“

„Ok, komm nach vorne“, sagte Herr Raim. Neben Elisa legte Lisa einen Stock mitten in den Weg, damit Elisa stolpert. Plötzlich stolperte aber Klara über den Stock und alle lachten sie aus. Außer Elisa, die neben ihr war. Sie fragte: „Klara, Klara, alles gut? Hast du dir weh getan?“

Klara antwortete nicht. Sie ging traurig zu ihrem Platz. Herr Raim rief: „Alle man leise! Sandra, komm du und lös diese Aufgabe.“

Am Ende des Schultags rief Lisa: „Elisa, warte!“ Elisa blieb stehen. „Es… es tut mir leid, weil ich dich immer geärgert hab.

Lisa entschuldigt sich bei Elisa (gemalt von Emina, Klasse 3)

 

Ich hab eingesehen, dass es falsch war. Verzeihst du mir?“

Elisa antwortete: „Ja ok!“

Die beiden sind beste Freunde geworden!

 

Dieser Beitrag hat 3 Kommentare

  1. Emily

    Liebe Lujain ich finde deine Geschechte ganz gut

  2. Gayane

    Liebe Lujain deine Geschichte Mobbing in der Schule war sehr schön ich habe dir ein Bild dazu angemalt.

    Von Gayane

  3. Liebe Lujain, deine Reizwortgeschichte ist buchreif 😉 Du hast deine Geschichte so lebendig geschrieben, dass deine Freundinnen in Klasse 2z-4 unbedingt Bilder zur Geschichte malen wollten. Toll! Du kannst ganz stolz auf dich sein! Wahnsinn, was du dir für prima Geschichten als „Kopfkino“ ausdenkst! Und du achtest beim Schreiben immer darauf, die Dinge, die wir zum Schreiben von Geschichten im Unterricht besprochen und erprobt haben in deine Geschichten einzubauen. Willst du einmal Autorin werden? Eine kleine Autorin bist du schon 😉 Liebe Grüße von Frau Wegner

Schreibe einen Kommentar