Geschichte des Förderzentrum Sehen

1954
Eröffnung der “Schule für Sehbehinderte” im Gebäude Pfalzstraße/ Altenbekener Damm 20, Schulträger ist die Stadt Hannover, Unterricht in 2 Klassen mit mehreren Jahrgängen, Schulleitung: Erhard Teumer

1963
Einweihung des neuen Schulgebäudes in der Schlägerstraße 36, Hannover-Südstadt

1973
Schulleiter Teumer wird nach 19-jähriger Tätigkeit verabschiedet

1973
Kommissarische Schulleitung: Inge Daenecke

1973
Übernahme der Schulleitung durch Hannes Schneider

1976
13 Klassen, davon 4 für Mehrfachbehinderte (L), Auslagerung einzelner Klassen

1977
Erweiterung der Schule um einen 10. Schuljahrgang, alle Sek. I-Abschlüsse möglich, Umzug der Sek. I ins Schulzentrum Bemerode

1979
25-Jahr-Feier der “Schule für Sehbehinderte, Hannover”

1983
Nach 10-jähriger Tätigkeit wechselt Herr Schneider an eine andere Schule

1983
Neuer Schulleiter: Berthold Schwartze

1984
Einrichtung eines Schulkindergartens, 15 Klassen

1985
Beginn Mobiler Dienste (Ambulanz-Dienst) für sehbehinderte Schüler/innen in zielgleichen, wohnortnahen Einzelintegrationsmaßnahmen

1991
Schulleiter Schwartze geht vorzeitig in Ruhestand, kommissarische Schulleitung: Almut Gehlhar

1992
Arbeit als Volle Halbtagsschule im Primarbereich, neue Schulleitung: Almut Gehlhar

1993
Stellvertretende Schulleitung: Claudia Tappe

1994
40-Jahr-Feier

1998
Umzug der Sek. I und Klasse 5 in die Orientierungsstufe-Birkenstraße, Hannover-Südstadt

2001
Änderung der Schulträgerschaft: Region Hannover

2003
Namensgebung „Franz-Mersi-Schule, Schule für Sehbehinderte Hannover“

2004
50-Jahr-Feier, Veränderte Eingangsstufe (Eltern können sich für eine 5jährige Eingangsstufe entscheiden)

2006
Umzug der gesamten Schule in das Gebäude Altenbekener Damm 79, 30173 Hannover

2012
Neuer Schulleiter: Peter Walkowiak

2013
Einführung der Ganztagsschule ab Klasse 5

2014
60 Jahre Franz-Mersi-Schule, das Förderzentrum Franz-Mersi-Schule ist in dem Netzwerk „Vielfalt macht Schule“ eingebunden

2016
30 Jahre Mobiler Dienst

2018/19
2018 starteten wir fms-intern die Aufnahme des Austausches über mögliche Schritte hin zu der Idee, an einem Förderzentrum für den Bereich Sehen im Raum Hannover mitzuwirken. Dann begann 2019 der Austausch mit dem LBZB, Landesbildungszentrum für Blinde und hochgradig Sehbehinderte, Kirchrode, mit dem Blick auf die Zukunft des Förderschwerpunktes im Bereich Sehen.  Erste Ideen zur Kooperation im Förderschwerpunkt Sehen in Hannover beider Einrichtungen fanden statt. Dies wurde durch Corona jäh unterbrochen und bisher nicht wieder aufgenommen.