So lernen wir in Corona-Zeiten

von S. Dudek, Lehrkraft in der Kl. 3/4

Unsere 4. Klässler waren wie wohl überall die ersten Schülerinnen und Schüler, die in diesen Zeiten wieder in die Schule durften. Dafür haben wir den Klassenraum umgeräumt, unsere eigenen Hygieneregeln denen der Vorgaben angepasst und alle neuen und ungewohnten Abläufe mit den Kindern abgesprochen und täglich immer wieder eingeübt und eingefordert.

Klassenraum 3/4 in Corona

Die Jungen und Mädchen der Klasse 3/4 haben es großartig gemeistert und umgesetzt – hört ihr und hören Sie selbst:

Vicy schreibt:

In der Schule geht es mir sehr gut trotz Corona.
Die Woche ist sehr gut gelaufen und war sehr angenehm.
Ich freue mich auf die nächste Woche.

Jayden ist nicht mit allem einverstanden:

Mir geht es gut, die Schule ist aber nicht das gleiche wie vorher: die Schule ist DOOF geworden, denn  wir müssen immer Abstand halten – das NERVT!Aber dass wir die Fahrzeuge, die Roller und kleinen Lenkfahrzeuge, auf dem Schulhof benutzen dürfen, ist super. Ich wünsche allen viel Gesundheit.

Nedal freut sich:

Mir geht´s gut. Schade, dass wir Abstand halten müssen. Ich freue mich über die Schule, weil ich mit meinen Freunden spielen kann.

Nagham sieht viele Seiten:

Diese Woche hat mir gefallen. Aber ganz doof ist, dass wir immer Abstand halten müssen – das Schönste ist, dass wir ganz in echt Freunde treffen und nicht nur allein zu Hause sind.