My Love Story!

My Love-Story!

Einleitung…
Hey ich bin Yuna Hyuhga, meine Geschichte fängt in meiner Kindheit an. Ich wurde im Sommer 2002 geboren. Ich war aber von Anfang an anders, denn seit meiner Geburt bin ich emotionslos. Ich kann nichts fühlen, absolut gar nichts außer Leere. Von der 2. bis zur 3. Klasse wurde ich genau dafür gemobbt, aber das Mobbing hat aufgehört, als ich angefangen habe, die Emotionen der Leute zu kopieren, sozusagen habe ich mir eine Maske aus Lügen gemacht. Aber als ich damit anfing, wurde ich nicht mehr gemobbt. Trotz allem sind wir wieder nach Japan gezogen, wo ich diesen Sommer auf eine renommierte Oberschule gehen sollte.

Story Anfang…
Als es endlich soweit war und ihr erster Schultag anbrach, war nichts wie es sollte. Yuna stand zu spät auf und musste sich beilen, ihre Eltern waren schon weg. Sie griff sich schnell etwas zu essen und rannte zur Schule, sie dachte sich: „Am ersten Tag schon zu spät, nein, das darf nicht passieren!“ So wie sie in Gedanken versunken war, merkte sie nicht, wie sie geradewegs in einen Jungen rein rannte! Und als sie es bemerkte, war es schon zu spät!

Der Junge sprach: „Alles o.k.“, und Yuna, die sonst nichts empfand, wurde auf einmal rot und brachte kaum ein Wort herraus. Yuna stotterte leise: „E…s t..ut.. mi..r l..eid.“ Der Junge antwortete: „Nicht schlimm, ist ja nichts passiert“ und lächelte, dann sagte er: „Ach so nebenbei, mein Name ist Yuki Kiraschima und wie ist deiner?“ Sie stotterte wieder: „M..mein N..ame .ist Yu..na hy…uh.. ga.“ Sie wurde total rot und dachte sich: „Wie ist das nur möglich,  dass ich…?“ Doch dann wurden sie unterbrochen. Die Schulklingel klingelte, daraufhin sagte Yuki: „Schön, dich kennen zu lernen, aber wir sollten in den Unterricht.“ Sie nickte nur und ging in den Unterricht.

Liebe Leonie, bitte ab hier erneut drüber gucken: Satzanfänge und Nomen schreibt man groß!!! Und Namen von Menschen auch!!
im um Unterricht dachte yuna die ganze Zeit nach „was ist hier los? was ist grade mit mir passiert? warum habe ich etwas gefühlt…“ so ging es die ganze Zeit weiter aber sie hatte keine Erklärung sie wusste nur „ich brauch ihn um jeden preis“…

Kapitel 2
Es sind endzwischen schon 2 tage vergangen seit sie sich das erste Mal auf Yuki traf. yuna hatte mit niemanden drüber gesprochen aber als sie eines Abends im Bett lag erinnertet sie sich an die Worte ihrer Mutter die ihr sagte „mein Kind irgendwann kommt die Person die Dir zeigt wie schön das Leben ist, eine Person die dir ein sin zum Leben gibt jemand den du nur einmal triefst, jemand den du nicht verlieren darfst“ in dem Moment Wuste sie was sie zu tuen hat „ja ich werde ihn für mich gewinnen egal was es kostet“ dann schlief sie ein. Am nächsten morgen ging sie früher zur schule um dort auf ihren Senpai zu warten und ihn zu verfolgen. So ging es viele Wochen lang aber…. es musste ja irgendwas passieren!

Kapitel 3
so wie jeden Tag wartete sie bis ihr Senpai kommt doch diesmal war er in Begleitung von einem Mädchen. das machte sie wütend und in dem gleichen Zeit punkt sagte sie zu sich „dieses Mädchen muss verschwinden sie darf ihn mir nicht weg nehmen er gehört mir nur mir“ ihr blick wurde dunkel und kalt… die darauf folgenden Tage verbrachte sie die Zeit wo ihr Senpai auf dem Schul-Brunnen saß und ein buch las damit mehr über das Mädchen mit dem Namen Nagisa Haruno heraus zu finden. Es dauerte nicht lange bis sie heraus fand das es die Kindheitsfreundin von ihrem Senpai ist und dass ihre beste Freundin Mikasa Haruse wahr. Als sie das herausfand hatte sich um sie eine sehr dunkle Aura gelegt fast schon gruselig. Von dem Zeitpunkt fing sie an alle zu hassen die nur ein bisschen Kontakt zu ihrem Senpai haben auch die Jungen… wahren ihre feinde.

Kapitel 4
Inzwischen sind schon mehrere Wochen Vergangen und sie hatte ihre zeit damit verbracht Nagisa zu beobachten und herauszufinden wie ihr tag so abläuft. So ging es viele Wochen aber irgendwann hörte sie wie Nagisa und Mikasa sich unterhielten, und was sie da hörte gefiel ihr ganz und gar nicht. denn sie hörte wie Nagiser sagt „ich muss Yuki sagen was ich für ihn empfinde und dass so schnell wie möglich nur wie?“ fragte sie ihre Freundin und dann antwortete sie „was ist wenn du in seinen Schuhrank ein Brief rein legst wo steht das du in am Kirschbaum unsere schule treffen willst um ihm was wichtiges zu sagen“ darauf antwortete Nagisa „ja das ist ne gute Idee ich werde es am Freitag um setzen“ und dann gingen die beiden ohne zu wissen das Yuna mit gehört hat, Yuna aber im gleichen Moment wahr sie wütend und wusste wenn sie nicht schnell was unternimmt wird ihr Senpai ihr weg Genomen das wollte sie um jeden preis vermeiden sie überlegte und überlegte bis sie dann die Idee hat „was ist wenn ich dafür sorge das sie bei Yuki ein schlechten Eindruck hinterlässt und er nichts mehr mit hier zu tuen haben will aber.. “ dachte sie sich „wie soll ich es nur bis Freitag Schaffen heute ist ja Montag… ich habe also drei tage zeit das Schaffe ich nich.. aber was ist wenn doch!“ dachte sie sich und ging in den Unterricht.


Kapitel 5
Es ist Dienstag und sie wollte ihren plan nun in die tat um setzen.
sie hatte von Dienstag bis Freitag alles gegeben und sie wahr sehr zufrieden wie es seinen lauf genommen hat. am Freitag trotz allem setzte auch Nagiser ihren plan in die tat um sie schrieb ihm ein Brief und legte es in seine Schuhschrank, doch sie merkte nicht das Yuna ihre Finger im spiel hatte. zum Unterricht ende fang Yuki den Brief und ging zu dem Ort wo er wie geplant auf Nagisa traf, „Yuki ich wollte dir was sagen“ sagte sie leise und rot im Gesicht, doch dann sagte sie mit lauter stimme „i..ch.. liebe dich Baka“ doch Yuki antwortete „denkst du ernsthaft das ich dich nach dem allen was du gemacht hast noch lieben kann und ich weis nicht mal ob ich noch mit dir befreundet sein will“ es wurde still und keiner sagte etwas. Nagisas Gesicht fing an sich mit tränen zu fühlen aber Yuki sagte nichts und drehte sich um und ging, im nächsten Moment brach Nagisa zusammen sie fiel zu Boden und weinte, für sie ist ihre Welt zusammengebrochen, doch Yuna freute sich, ihr plan ist aufgegangen Nagisa los zu werden, sie freute sich und ging an dem tag glücklich ins Bett aber es wahr noch nicht geschafft.


Kapitel 6
es sind seit dem tag 3 tage um und es ist wider Montag sie hatte ihr Wochen ende damit Verbracht sich zu überlegen wie sie weiter macht. Als sie also in der schule an kam und ihren Senpai Yuki so alleine sah wollte sie zu ihm gehen und mit im sprechen nach langem nachdenken ging sie und sprach ihn an „hey… Yuki “ sagte sie mit einem lachen im Gesicht
„ja oh hallo …. yuna“ antwortete Yuki „omg er weis mein Namen noch“ dachte sie sich und freute sich „Wieso bist du so traurig ?“ fragte sie ihn, er lächelte und sagte „ich dachte ich kenne meine Kindheitsfreundin aber wie es aussieht kenne ich sie doch nicht“ yuna lächelte ihn an und sagte „manchmal denken wir wir kennen eine Person aber dann stellt sich heraus das du sie doch nicht kennst das ist schwer aber macht dir nichts draus es gibt mehr als nur eine Person die mit dir befreundet sein will es würd zwar nicht so wie mit dem Mädchen sein aber wer weiß schon, es ist klar das du sie nicht ersetzen kannst aber du kannst vielleicht was besseres finden“ Yuki lachte im gleichen Moment und sagte „du hast recht, Arigato“ dann lachten beide und unterhielten sich bis die Schulglocke läutete und sie in den Unterricht gingen aber als sie gehen wollten sagte Yuki „willst du mit mir in der pause weiter reden es hat mir spaß gemach mich mit dir zu unterhalten“ yuna fing an zu lachen und sagte glücklich „ja mir hat es auch spaß gemach“ dann gingen beide zum Unterricht und wie verabredet trafen sie sich in der pause, und nach ende der pause wollten sie sich öfter träfen und so vergingen die Wochen und alles lief perfekt.

Kapitel 7
Es ist ein Monat vergangen und Yuki und yuna wahren unzertrennbar sie wahren die ganze zeit zusammen und lachten. Doch als Nagisa es sah wurde sie wütend und ging auf die beiden zu „HEY.!!!“ schrie sie „yuna ist dein Name nicht“ schrie sie yuna an, doch yuna sagte mit normaler stimme „ja und du bist Nagisa nicht“ „ja und wenn juckt das du hast mir mein Senpei ausgespannt du hast dafür gesorgt das wir uns streiten das bekommst du zurück“ schrie sie yuna an und schubste sie „…. was…“ sagte yuna doch Yuki unterbrach sie und sagte „ignorier sie einfach“ sagte er und reichte yuna die Hand um ihr beim aufstehen zu helfen yuna sagte mit leiser stimme „ja du hasst recht“ yuna nahm die Hand von Yuki und stand auf, „ich verstehe nicht wieso du mir das unterstellst aber eigentlich ist es mir auch egal“ sagte sie unschuldig und ging mit Yuki weg und lies Nagisa alleine zurück. Ein paar tage später kam sie wider zu yuna und Yuki und schrie „na bist du glücklich das du mein leben zerstört hast“ doch Yuki lies yuna nicht die zeit zum antworten er nahm sie an die Hand und dabei sagte er „lass sie in ruhe du bist selber schuld an das, dass passiert ist“ und ging weg. das passierte noch ein paar mal doch reagierte Yuki jedes mal gleich er nahm die Hand von yuna und ging.

Kapitel 8
Es verging noch ein Monat und yuna und Yuki kamen sich immer näher und an einem tag wurde der Traum von yuna endlich wahr. Als Yuki ihr am ende der Pause sagte „ich warte am ende des Schultags am Kirschbaum unserer schule auf dich, ich will dir was wichtiges sagen“ „okay ich werde da sein“ sagte sie und lächelte. yuna konnte es kaum erwarten, als der Unterricht endlich vorbei wahr ging sie wie geplant zum Kirschbaum der Schule und dort stand Yuki mit einer Rose in der Hand, yuna ging auf Yuki zu und lächelte. „hey“ sagten yuna und Yuki gleichzeitig „hier die ist für dich“ sagte Yuki mit rotem Gesicht, und gab ihr die Rose yuna lächelte und sagte glücklich “ danke die ist echt schön“ „weist du noch das ich dir was sagen wollte“ sagte Yuki „ja“ sagte yuna darauf hin mit einem lächeln im Gesicht „nja also ich wollte dich fragen ob du….. vielleicht mit mir um… zusammen sein willst“ sagte Yuki mit einem knall roten Gesicht “ ja, gerne“ antwortete yuna mit einem lächeln und gleichzeitig tränen im Gesicht, im nesten Moment küssten sie sich, beide wahren überglücklich.

Endword
wir sind jetzt seit fast zwei jahren zusammen ich liebe in genau so dolle wie vom ersten tag an, nun sind wir im jetzt angekommen, ich hoffe euch hat meine Geschichte gefallen und ihr hattet spaß beim Lessen. Unten habe ich euch die Wörter aufgeschrieben die ich ich genutzt habe aus dem japanischen und ihre Bedeutung. das wahrst von mir sayonara! 😛 <3


Erklärungen
Senpai = in Japan werden Schüler die in einer Hörerin klasse sind, im allgemeinen alle die ein Hörerin rang haben als du selber Senpai genannt, aber man darf es nicht mit Sensei verwechsle den ein Sensei ist zum Beispiel dein Scheff auf der Arbeit oder die Lehrer/in
Baka = idiot, ne Beleidigung in Japan
Arigato = danke auf japanisch.
Sayonara = auf widersehen auf japanisch

Personen Beschreibung (mit Bilder)


Personen Beschreibung mit Bild

Yuna Hyugha
Ich bin 17 und habe am 16.7.2002 Geburtstag
Meine Haare sind schwarz und echt lang
aber am liebsten trage ich sie offen
Meine Augen sind blau, aber alle Menschen sagen
dass sie nichts außer einen leeren Blick in meinen Augen sehen

Yuki Kirischima
Er ist 18 und hat am 27.2.2002 Geburtstag
seine haare sind schwarz
seine Augen sind grün

Nagisa Haruno
sie ist 18 und hat am 26.4.2001 Geburtstag
sie hat langes blondes Haaren
die in einem Pferdeschwanz zusammen gebunden sind
ihre Augen sind braun

Mikasa Haruse
sie ist 17 und hat am 12.12.2002 Geburtstag
sie hat Mittellage braune haare
die an der Seite geflochten nach hinten wahren.
ihre Augen sind braun

(Bilder gezeichnet von mir selbst, Leonie,  im Chibi steil mit Hilfe der App Gacha life)